Kreistag

SPD will Überarbeitung der Radwegeprioritäten im Heidekreis

Die SPD-Kreistagsfraktion hat für die Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr, Tourismus und Feuerwehr am 5. September beantragt, die Verwaltung mit der sofortigen Überarbeitung der Prioritätenliste für den Bau von neuen Radwegen im Landkreis Heidekreis unter Beachtung der Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (kurz ERA) zu beauftragen. Die Radwege an Kreisstraßen im vordringlichen Bedarf werden bis Ende 2017 weitgehend fertig gestellt sein.

„Wir wollen eine Neubewertung der momentan gültigen Prioritätenliste aus 2010/2011 für den Bau von neuen Radwegen im Landkreis Heidekreis. Damals haben sicherheitsrelevante Empfehlungen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen in Köln keinen Eingang gefunden, “ sagte der Walsroder SPD-Kreistagsabgeordnete, Hans-Henning Meyer, zur Begründung des Antrags gegenüber der Presse.

So sollen zukünftig statt bisher lediglich pauschal die Verkehrsbelastung zu bewerten auch die Verkehrsstärke des Kraftverkehrs, des Schwerverkehrs, des Radverkehrs und die Kurvigkeit der Straße, sowie das Auftreten ungünstiger Fahrbahnbreiten mitbetrachtet werden. Außerdem ist seit 2010 ist eine Reihe von Veränderungen eingetreten. So sind neue Wohngebiete entstanden, die Anzahl der Arbeitsplätze hat zugenommen und die Verkehrsbelastung insgesamt ist gestiegen. Verändert hat sich der Radverkehr auch durch die Zunahme der Anzahl der E-Bikes.

Nach Auskunft der Kreisverwaltung ist bisher nicht mit der Planung von weiteren Radwegen begonnen worden. „Wir möchten auch erreichen, dass eine neue Prioritätenliste für den Radwegebau im Heidekreis erstellt wird, um für den Landkreis-Haushalt 2018 und die mittelfristige Finanzplanung bis 2023 zumindest über Schätzzahlen den finanziellen Bedarf abbilden zu können“, so SPD-Fraktionsvorsitzender, Dieter Möhrmann, abschließend gegenüber der Presse.