Antrag: Verkehrsführung in der Raiffeisenstraße

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Moog-Steffens,

im Jahre 2006 ist der Status der Raiffeisenstraße von der Einmündung „Auf dem Eck“ bis zur Straße „Am Vogelsang“ von einer verkehrsberuhigten Zone (Spielstraße) zu einer Durchfahrtsstraße in einer 30 km/h Zone geändert worden.

Die Verkehrsbelastung hat sich in den Jahren von 1998 bis 2006, gem. vorhandener Messungen mehr als verdoppelt. Unserer Vermutung nach, hat der Durchgangsverkehr in den letzten fünf Jahren bestimmt noch zugenommen. Entgegen unserer Forderungen wurden die „Spielstraßen“-Schilder durch die jetzigen „Tempo 30″-Schilder ersetzt. In den kritischen Bereichen der Raiffeisenstraße gibt es keine Fußgängerwege und die Straßenbreite und –führung wurde auch nicht verändert.

Aus diesem Grunde bitten wir die Stadtverwaltung, Alternativen zur jetzigen Verkehrssituation in der Raiffeisenstraße in einem der nächsten Sitzungen des Fachausschusses für Planen, Bauen und Verkehr vorzustellen.

Es sollten halbseitige Sackgassenlösungen, wie auch Einbahnstraßenregelungen und die Rückstufung zur „Spielstraße“ ab der Einmündung „Am Kirchhof“ abgewogen werden. Wir streben eine einvernehmliche Lösung mit den Anliegern an.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Rolf Weinreich

(Gruppensprecher)

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.